Call for Papers

Calls for papers for events of the Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg and other institutions for Jewish Studies will be announced here. You are welcome to send us relevant information.

.

Call For Abstracts des Leo Baeck Institute Jerusalem:

‘Annual International Conference: 200 Years of the Science of Judaism: Historiography, Ideology and the Challenge of a Usable Past’

Die Konferenz findet vom 18.-20. Februar 2018 in Jerusalem statt.
Abstracts werden bis zum 30. Juni 2017 zu den folgenden Themenbereichen angenommen:

  • The historical context of the founding of Jewish Studies
  • Jewish Studies in various centers during the nineteenth century (Germany, Italy, England, France, Eastern Europe etc.) – institutional and informal professional networks promoting collaboration of scholars across national and cultural boundaries.
  • The relation between Wissenschaft des Judentums, Hokhmat Yisra’el and Jewish Studies
  • The reception and transfer of knowledge between Jewish Studies and other scholarly disciplines.
  • Paradigm shifts in Jewish Studies: gender, language, culture, methods, technology
  • Hebraism, Orientalism and Jewish Studies
  • The relation between Jewish Studies and Jewish Orthodoxy
  • From the traditional book-shelf to the Jewish Studies library
  • Contemporary trends, directions and centers – comparative perspectives
  • Cultural and ideological disputes and conflicts.

.

Einladung zum Postdoc-Netzwerk der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft des Leo Baeck Instituts (WAG)

Jüdische Geschichte und Kultur erfahren eine breite Aufmerksamkeit in Wissenschaft und Öffentlichkeit. Insbesondere für das 19. und 20. Jahrhundert liegen inzwischen zahlreiche Forschungsarbeiten vor, die nicht nur unser Verständnis der Geschichte des deutschsprachigen Judentums erweitert haben, sondern ebenso Erkenntnisse zu übergreifenden historischen Fragen befoördern – zum Verhältnis von Politik und Religion, Nation und Kultur, zu gesellschaftlicher Vielfalt und Ausgrenzungsprozessen.

Auf organisatorischer Ebene bauen wir derzeit zunächst eine Mailingliste auf, über die Ankündigungen, Diskussionen und Planungen kommuniziert werden können. In einem weiteren Schritt sollen andere Kommunikations- und Präsentationsformen (z.B. ein Blog und eine Kooperationsplattform) entwickelt werden. In diesem Sinne laden wir Interessierte herzlich zur Teilnahme am WAG-Postdoc-Netzwerk ein! Wir freuen uns auf Rückmeldungen mit kurzen Angaben zu den Forschungsinteressen und zum biografisch-fachlichen Hintergrund und sind gespannt auf die Zusammenarbeit.

Mit kollegialen Grüßen, die Initiator/innen: Kerstin von der Krone, Mathias Berek, Manja Hermann, David Jünger, Markus Krah, Mirjam Thulin

Kontakt: postdoc@wag-leobaeck.de – Website der WAG: www.wag-leobaeck.de

Den vollständigen Aufruf finden Sie hier.

 .